DMFV-facebook_feed

      Keine Kommentare zu DMFV-facebook_feed

„Horizons“ heißt die nächste Mission des deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst. In knapp einem Jahr, Ende April 2018, soll der 41-jährige Geophysiker mit der Expedition 56/57 seine zweite „Forschungsreise“ zur Internationalen Raumstation ISS antreten. Ein halbes Jahr ist er in knapp 400 Kilometern Höhe unterwegs sein. Der englische Name der Mission, Horizons, symbolisiert dabei die Neugier und Faszination, Unbekanntes zu entdecken und zu erforschen. Etwa 35 Experimente sollen Wissenschaftler deutscher Universitäten und Forschungseinrichtungen, deutsche Firmen und das DLR als Forschungszentrum für die Mission Horizons beisteuern. Die geplante thematische Bandbreite reicht dabei von biologischen und medizinischen Experimenten über (astro-)physikalische und materialwissenschaftliche Fragestellungen bis hin zu reinen Technologiedemonstrationen, einem Bildungsprogramm für Kinder und Jugendliche und industriell oder kommerziell motivierten Anwendungen. www.dlr.de (Foto: DLR)

Facebook photo

Vom 27.06. - 31.10.2017 findet eine schwebende Ausstellung im Treppenhaus des Deutschen Spielzeugmuseums zum Themenjahr "Zwischen Himmel und Erde" der Museumsregion Südthüringen statt.

Der Traum vom Fliegen hat auch die Kinderspiele und das Kinderspielzeug geprägt. Das fliegende Spielzeug der
Kulturgeschichte der Menschen ist artenreich wie die Vogelwelt. Es reicht von Spielen mit fliegenden Bällen, Windmühlen und Mobiles zu den Spielzeugflugapparaten der ersten Dekade des 20. Jahrhunderts, der Pionierzeit der Fliegerei. Auch heute, im Zeitalter des Massenluftverkehrs, sind die Fliegerspiele der Kinder vielfältig und poetisch. Dies zeigt die kleine Ausstellung federleichter Flugspielzeuge aus aktueller Herstellung, die auch im pädagogischen Sinne Anregungen geben mag: Das gemeinsamen Bauen und Spielen befördert das Interesse an
physikalischen Phänomenen und den Vorbildern in der Natur, das gemeinsame Fliegenlassen ist ein Riesenspaß für die ganze Familie. www.deutschesspielzeugmuseum.de

Facebook photo

Der Flugplatz Illertissen im schönen Schwaben ist vom 23.-25. Juni 2017 Austragungsort der Jet-DM. Es wird gemäß der Ausschreibung des DMFV in den Klassen Kunstflug und Sport geflogen. Begonnen wird bereits am Freitag um 11 Uhr mit dem Briefing und dem 1. Durchgang.

Der LSV Illertissen verfügt über einen Sportflugplatz und bietet daher eine 1.000 Meter Grasbahn. Diese wird im Bereich des Wettbewerbs auf 250 x 30 Meter kurz gemäht und extra gewalzt. Der Flugraum befindet sich im Süden, komplett ohne Hindernisse. Für den Wettbewerb sind Modelle bis maximal 25 Kilogramm zugelassen. http://www.lvi-illertissen.de/

Facebook photo

Die International Paris Air Show, eine der größten und ältesten Luftfahrtmessen der Welt, findet vom 19. bis 25.06.2017 in Le Bourget statt. Hier werden die neuesten Technologien der Luft- und Raumfahrtindustrie und die damit verbundenen Einrichtungen, wie Flugzeugmotoren, Satelliten- und Navigationstechnik, Flugzeugkabinen und -sitze präsentiert. Begleitet wird die Messe von einem B2B-Meeting-Programm, in dem der Wissens- und Erfahrungsaustausch in Kombination mit der Lösungssuche im Luft- und Raumfahrtsektor im Vordergrund steht. Die ersten Tage der Messe sind ausschließlich für Fachbesucher reserviert, am Wochenende öffnet die Veranstaltung ihre Tore auch für die breite Öffentlichkeit. https://www.siae.fr/en/

Facebook photo

Die Regulierung des privaten Modellflugs auf nationaler und europäischer Ebene beschäftigt die Verantwortlichen des Deutschen Modellflieger Verbands (DMFV) mit ungebremster Intensität. Während man bei der konkreten Umsetzung der durch die novellierte Luftverkehrsordnung erforderlichen Maßnahmen – Stichwort: Kenntnisnachweis – bereits auf die Zielgerade einbiegt, ist im europäischen Kontext noch ein gutes Stück Weg zu gehen. Doch auch hier konnten in dieser Woche in positiven Gesprächen mit den Verantwortlichen der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) wichtige Weichen gestellt werden. Zudem wurden beim Besuch des Vorsitzenden der European Model Flying Union (EMFU), Dave Phipps, in der DMFV-Geschäftstelleam 14. Juni in Bonn die gemeinsamen Positionen abgeglichen und eine weiter vertiefte Zusammenarbeit vereinbart.

Die Führungsspitzen von EMFU und DMFV hatten sich bereits in den vergangenen Monaten an verschiedener Stelle darüber ausgetauscht, wie man die Interessen der Modellflugsportler in Europa am effizientesten gegenüber der kontinentalen Regulierungsbehörde vertreten könne. Mit dem Treffen zwischen Dave Phipps, DMFV-Geschäftsführer Frank Weigand und Jürgen Heilig, stellvertretender Sportbeiratsvorsitzender im Deutschen Modellflieger Verband, wurde die Basis für künftige Kooperationsmöglichkeiten zusätzlich verbreitert. „Wir haben alle das gemeinsame Interesse, unseren Sport in seiner ganzen Vielfalt zu erhalten und vor unverhältnismäßigen Regulierungen zu schützen”, fasste Jürgen Heilig im Anschluss an das intensive Gespräch mit Dave Phipps die positive Gesprächsatmosphäre zusammen.

Gemeinsam wurden zudem Möglichkeiten für politische Aktivitäten auf Ebene des Europäischen Parlaments, der Europäischen Kommission und des Europäischen Rats erörtert. Speziell die Mandatierung der EASA für den Bereich der unbemannten Flugsysteme unter 150 Kilogramm stand dabei im Fokus. Nicht zuletzt aufgrund der großen inhaltlichen Schnittmengen zwischen DMFV und EMFU kam man darin überein, die Zusammenarbeit zu intensivieren, um im Interesse aller Modellflieger in Europa konsequent und zielführend potenzielle Schäden für den privaten Modellflug abzuwenden.

Internet: https://www.dmfv.aero/allgemein/easa-plaene-dmfv-und-emfu-im-dialog/

#DMFV #EMFU #EASA

Facebook photo




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.